AGB – Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand: 04.06.2024

– Anbieterkennzeichnung – 

 

Anne Roerkohl dokumentARfilm GmbH

Geschäftsführerin: Dr. Anne Roerkohl

Von-Vincke-Str. 10

48143 Münster

 

Tel.: +49 (0)251 / 2 21 26

Fax: +49 (0)251 / 2 20 65

 

Handelsregisternummer: HRB 4997

Registergericht: Amtsgericht Münster

 

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 189097964

 

E-Mail: info@dokumentarfilm.com 

 

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter dem nachfolgendem Link finden: http://ec.europa.eu/consumers/odr/

Bei einer Streitigkeit über einen Verbrauchervertrag nehmen wir nicht an einem Streit­beilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil. Eine Pflicht zur Teilnahme besteht für uns nicht.

 

I. 

– Allgemeines –


1. Mit Anklicken des AGB-Kontrollkästchens während des Bestellvorgangs und der damit verbundenen Einverständniserklärung durch den Kunden mit den nachfolgend wiedergegebenen und für den Kunden jederzeit einsehbaren und speicherbaren Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden diese Vertragsbestandteil des jeweiligen Kaufabschlusses zwischen der Anne Roerkohl dokumentARfilm GmbH (nachfolgend „Verkäuferin“ genannt) und dem Kunden. 

Den nachfolgenden Bestimmungen entgegenstehende oder abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden finden keine Anwendung.


2. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nur dann Vertragsbestandteil, als und soweit ihnen die Verkäuferin ausdrücklich schriftlich zugestimmt hat.


3. Kunden im Sinne dieser AGB können Verbraucher oder Unternehmer sein.

Verbraucher ist dabei jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder Personengesellschaft, die das Rechtsgeschäft in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen Tätigkeit abschließt. 

 

II. 

– Vertragsschluss –


1. Die in der Online-Mediathek der Verkäuferin vorhandenen Lernangebote (Lehrfilme nebst der zugehörigen Lernmaterialien) sind ausschließlich durch den Erwerb entsprechender Lizenzen in vollem Umfang nutzbar.

Bei den auf der Website der Verkäuferin angebotenen, unterschiedlichen Lizenzen handelt es sich um eine abschließende Darstellung aller von der Verkäuferin erhältlichen Lizenzen. Bei diesen handelt es sich um unverbindliche und freibleibende, die Verkäuferin noch nicht bindende Angebote. Sie dienen dem Kunden lediglich zur Begutachtung der erhältlichen Lizenz-Optionen. Sie sind als Aufforderung zur Abgabe eines für den Kunden rechtlich verbindlichen Kaufangebots anzusehen.

Dem Kunden stehen die Optionen zur Verfügung, Lizenzen über die Website der Verkäuferin über den im Weiteren beschriebenen Bestellvorgang zu erwerben oder alternativ eine Bestellung einzelner oder mehrerer Lizenzen per E-Mail oder per Faxgerät durchzuführen. Darüber hinaus hat der Kunde die Möglichkeit, eine Bestellung telefonisch durchzuführen.


2. Der Kunde kann das Angebot auf Erwerb einer Lizenz über das auf der Website der Verkäuferin integrierte Online-Bestellformular abgeben. Hierfür muss der Kunde den „Menü-Button“ (gekennzeichnet durch drei übereinander liegende, horizontale Linien) in der oberen rechten Ecke der Website anklicken und in dem sich anschließend öffnenden Reiter den Menüpunkt „Lizenzen“ auswählen, woraufhin er auf die Unterseite mit einer Übersicht über alle von der Verkäuferin angebotenen Lizenzen gelangt. 

Nach Auswahl der gewünschten Lizenz-Option wird der Kunde über den Button „Lizenz erwerben“ zu dem Bestellformular und dem damit zusammenhängenden Bestellvorgang gelangen. 


3. Das Bestellformular ist überschrieben mit dem Text „Verbindlich bestellen“. Will der Kunde den Bestellvorgang abbrechen, kann er den „Zurück“-Button des Browsers anklicken oder das Browserfenster schließen. Eine Bestellung ist dann in keinem der Fälle erfolgt.

Der Kunde kann während des gesamten Bestellvorgangs bis zur endgültigen und verbindlichen Bestätigung des Angebotes (siehe unten) die Bestellung abbrechen, indem er den Browser schließt oder wie zuvor beschrieben die Schritte zurückgeht.

Hat der Kunde die richtige Lizenz ausgewählt und möchte er mit seiner Bestellung fortfahren, gibt er zunächst – wenn eine Rechnungsanschrift zuvor noch nicht hinzugefügt wurde – seine Anschrift und optional seine Kontaktdaten und ebenfalls optional seine Kontodaten ein. Die Kontodaten sind erforderlich, wenn die Zahlung über ein SEPA Lastschriftmandat erteilt werden soll.

Sind die unter „Rechnungsanschrift“ zum Erwerb von Lizenzen erforderlichen (mit einem * markierten) Daten bereits gespeichert, kann der Kunde diese auswählen. Hat der Kunde mehrere Rechnungsanschriften hinzugefügt, ist diejenige auszuwählen, die im Falle des jeweiligen Erwerbsprozesses die Rechnung erhalten soll.

Dem Kunden bleibt es unbenommen, weitere Rechnungsanschriften zu erstellen.


4. Der Kunde erhält anschließend eine Übersicht über die von ihm ausgewählte Lizenz. Anschließend muss der Kunde die von ihm gewählte Zahlungsart angeben. 

Zur Auswahl stehen ihm die folgenden Option:

Bei Einzellizenzen:

PayPal, SEPA und Zahlung per Vorkasse.

Bei Schullizenzen:

PayPal, SEPA und Zahlung auf Rechnung.


5. Hat der Kunde die von ihm gewünschte Zahlungsart ausgewählt, wird er über den Button „Weiter zum Checkout“ auf eine weitere Unterseite mit der Überschrift „Bestellung kontrollieren“ geleitet und erhält dort eine Übersicht über die zuvor von ihm eingegebenen Daten und die wesentlichen Angaben der Bestellung. 

Hier kann der Kunde ein letztes Mal Änderungen vornehmen, indem er auf den jeweils angezeigten Link „Daten bearbeiten“ klickt und die Änderungen ausführt. Auch hier hat der Kunde noch die Gelegenheit, den Bestellvorgang abzubrechen, indem er das Browserfenster schließt oder die bisherigen Schritte mit dem „Zurück“-Button des Browsers zurückgeht.

Ist der Kunde mit der Bestellung einverstanden, klickt er auf den Button „Lizenz bestellen“. Zuvor muss er die Checkox „Mit Ihrer Bestellung erklären Sie sich mit unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Datenschutzerklärung einverstanden.“ anklicken, wodurch er bestätigt, die jeweils gesondert verlinkten Dokumente zur Kenntnis genommen und akzeptiert zu haben. Über die jeweiligen Verlinkungen hat der Kunde noch einmal die Möglichkeit, sich die Dokumente vor der Bestellung der von ihm ausgewählten Lizenz anzusehen.

Mit Ausführen dieses Buttons wird schließlich ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages durch den Kunden abgegeben.


6. Wenn der Kunde als Verbraucher eine Lizenz erwirbt, hat der die Möglichkeit, noch vor Ablauf der Widerrufsfrist Zugang zu den von der erworbenen Lizenz umfassten Medien erhalten. In diesem Fall muss er zustimmen, dass die Verkäuferin noch vor Ablauf der Widerrufsfrist mit ihrer Leistung beginnt und bestätigen, dass er Kenntnis von den Folgen seiner Zustimmung hat, nämlich das Erlöschen seines Widerrufsrechts mit Erbringung der Leistung durch die Verkäuferin. 

Optional hat der Kunde, der Verbraucher ist, daher die Möglichkeit, eine weitere Checkbox anzuklicken. Der Text dieser weiteren Checkbox lautet:

„Ich stimme zu, dass die Anne Roerkohl dokumentARfilm GmbH noch vor Ablauf der 14-tägigen Widerrufsfrist meinen Zugang zu den von der von mir erworbenen Lizenz umfassten Medien freischaltet. Mir ist bewusst, durch die Freischaltung der Medien vor Ablauf der 14-tägigen Widerrufsfrist mein Widerrufsrecht vorzeitig zu verlieren.“

Auf die Ausführungen in Ziffer IV. Nr. 3 wird verwiesen. 


7. Die Verkäuferin schickt dem Kunden eine „Bestelleingangsbestätigung“ per E-Mail, durch die der Vertrag zustande kommt. Die Verkäuferin nimmt damit das verbindliche Angebot des Kunden an. Einer ausdrücklichen Annahme durch eine Bestelleingangsbestätigung steht es gleich, wenn die Verkäuferin innerhalb dieser Frist die bestellte Ware liefert. Die Verkäuferin ist berechtigt, die Annahme der Bestellung – etwa nach Prüfung der Bonität des Kunden – abzulehnen.


8. Bei der Bestellung über das Fax gibt der Kunde mit der Absendung seines Telefaxes eine verbindliche Bestellung ab. Diese wird von der Verkäuferin auf Wunsch des Kunden entweder per E-Mail oder Telefax angenommen (Bestelleingangsbestätigung). Erst mit Eingang der Bestelleingangsbestätigung beim Kunden ist ein Kaufvertrag geschlossen worden, der Annahme steht die Lieferung der Ware gleich.


9. Bei der Bestellung via E-Mail gibt der Kunde ein verbindliches Angebot mit Übersendung der E-Mail an die Verkäuferin ab. Dieses Angebot wird im Falle der Annahme von der Verkäuferin auf gleichem Wege beantwortet (Bestelleingangsbestätigung), wenn der Kunde dies ausdrücklich wünscht. Erst mit Eingang der Bestelleingangsbestätigung ist ein Kaufvertrag geschlossen worden, der Annahme steht die Lieferung der Ware gleich.


10. Bei der Bestellung per Telefon kann der Kunde ein verbindliches Angebot abgeben, welches sofort von der Verkäuferin am Telefon angenommen wird. Auf Wunsch erhält der Kunde eine Bestelleingangsbestätigung zugesandt. Diese ist für den Vertragsschluss jedoch nicht erforderlich.


11. Die Verkäuferin ist, unabhängig von dem gewählten Weg der aufgegebenen Bestellung, berechtigt, diese innerhalb von 7 Tagen nach Zugang bei der Verkäuferin durch Erklärung oder Zusendung anzunehmen. Lediglich bei der telefonischen Bestellung erfolgt die Annahme sofort, wenn die Verkäuferin die Annahme erklärt.


12. Wird die Zahlungsart Vorkasse, PayPal oder SEPA-Lastschriftmandat vereinbart, kommt der Vertrag schon mit Autorisierung der Zahlung durch den Kunden beziehungsweise mit Erteilung des Lastschriftmandats zustande. Die Verkäuferin nimmt das Angebot des Kunden damit an. Eine Aufforderung der Verkäuferin zur Zahlung stellt ebenfalls eine Annahme des Angebots des Kunden dar, ebenso wie die Leistungserbringung durch die Verkäuferin.


13. Dem Kunden wird eine Bestelleingangsbestätigung mit seinen Bestelldaten per E-Mail zugeschickt.

Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Kaufabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die von der Verkäuferin versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle von der Verkäuferin oder dessen Kaufabwicklungsdienstleistern zur Kaufabwicklung versandten E-Mails zugestellt werden können.

Die AGB in ihrer jeweiligen neusten Fassung sind durchgehend auf der Homepage der Verkäuferin hinterlegt und jederzeit durch den Kunden abrufbar. 

Der Kunde kann über sein Kundenkonto die Auftragshistorie einsehen.

Diese Vertragsbedingungen können mit der Druckfunktion des Browsers ausgedruckt oder über die Funktion "Seite speichern" auf dem Computer gespeichert werden.


14. Im Falle der Änderung persönlicher Daten kann der Kunde nach Anmeldung mit seinem Profil unter dem Reiter „Ihre Daten“ Änderungen der in seinem Profil gespeicherten, persönlichen Daten vornehmen. Auf die Gültigkeit und die Bindung des Angebotes für den Kunden haben die nachträglichen Änderungen des abgesandten Angebotes keinen Einfluss.


15. Die Vertragsbedingungen sind nur in deutscher Sprache verfügbar.


 

III.

– Lizenzerwerb –


1. Die Verkäuferin bietet als „Lizenzgeberin“ Lizenzen für die in der Mediathek der Verkäuferin erhältlichen Medien in Form von „Einzellizenzen“ und „Schullizenzen“ an. Beide Formen sind als „Jahreslizenz“ erhältlich.

Der Kunde hat die im Rahmen des in Ziffer II. dargestellten Bestellvorgangs die Möglichkeit zwischen verschiedenen „Paketen“ zu wählen, die jeweils Nutzungsrechte für unterschiedliche Kombinationen von Medien einer oder mehrerer Kategorien beinhalten (beispielsweise enthält ein Paket sämtliche Medien der Kategorie „Geschichte“ oder der Kategorie „Deutsch“, ein weiteres beide Kategorien etc.).


a. „Einzellizenz“

Einzelnutzerlizenzen sind personenbezogene Lizenzen für einzelne Lehrkräfte oder Privatpersonen.

Mit Erwerb dieser personenbezogenen Lizenz erhalten Lehrkräfte aber auch Privatpersonen die Berechtigung, die von der erworbenen Lizenz umfassten Medien zu nutzen. Die Lizenz ist an die bei Erwerb genannte Person gebunden und darf nicht auf andere Lehrkräfte oder andere Privatpersonen übertragen werden. Die von der Einzellizenz umfassten Rechte und Pflichten des Kunden sind der „Lizenzvereinbarung (Einzellizenz)“ zu entnehmen, die über folgenden Link abrufbar ist: 

https://mediathek.dokumentarfilm.com/lizenzvereinbarungen 


b. „Schullizenz“

Schullizenzen sind einrichtungsbezogene Lizenzen ausschließlich für Schulen und andere Bildungseinrichtungen. 

Mit Erwerb dieser einrichtungsbezogenen Lizenz erhalten sowohl einzelne Lehrkräfte einer Schule oder Bildungseinrichtung als auch deren Schüler die Berechtigung, die von der erworbenen Lizenz umfassten Medien über die Mediathek zu nutzen. Die von der Schullizenz umfassten Rechte und Pflichten des Kunden sind der „Lizenzvereinbarung (Schullizenz)“ zu entnehmen, die über folgenden Link abrufbar ist: 

https://mediathek.dokumentarfilm.com/lizenzvereinbarungen   


2. Nach Abschluss des in Punkt II. dargelegten Bestellvorgangs und nach Prüfung der Bestellung durch die Verkäuferin wird die erworbene Lizenz im Falle der Einzellizenz für den Kunden freigeschaltet. Im Falle der Bestellung einer Schullizenz werden die Lizenzcodes in der gewählten Anzahl nach der Freischaltung im Account des Kunden über den Reiter „Bestellungen“ zum Download bereitgestellt.

Mit Eingabe des Lizenzcodes wird dem Kunden der Zugang zur Mediathek der Verkäuferin in dem Umfang gewährt, der den von der jeweils erworbenen Lizenz umfassten Medien entspricht.


3. Bei einem Erwerb von Lizenzen der Verkäuferin überträgt dieser dem Kunden, soweit nicht ausdrücklich etwas anderes bestimmt ist, im Zeitpunkt der vollständigen Bezahlung des Rechnungsbetrags das Recht, die Medien für nichtgewerbliche Bildungszwecke öffentlich im Sinne des Urheberrechts vorzuführen.

Darüber hinausgehende, nicht ausdrücklich übertragene Rechte bleiben vorbehalten.

Insbesondere ist Folgendes ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung der Verkäuferin untersagt, soweit dies die von den jeweils erworbenen Lizenzen umfassten Medien betrifft:

  • Die Vervielfältigung zu kommerziellen Zwecken;
  • das Überspielen mittels eines unerlaubten technischen Zugriffs auf die Mediathek der Verkäuferin;
  • das Senden im Hörfunk oder Fernsehen, unabhängig von dem jeweils verwendeten technischen Übertragungsweg;
  • die öffentliche Zugänglichmachung im Internet;
  • die Bearbeitung oder das Kürzen. 


Die Verkäuferin behält sich vor, im Falle eines Verstoßes der vorbenannten Art und Weise zivilrechtliche Ansprüche geltend zu machen und / oder die eine Strafanzeige gegenüber den zur Ermittlung strafrechtlicher Sachverhalte zuständigen öffentlichen Stellen zu erstatten.

 


IV. 

– Lizenznutzung –


1. Mit Erwerb einer Lizenz erhält der Kunde ein Nutzungsrecht für die von der erworbenen Lizenz umfassten, in der Mediathek der Verkäuferin vorhandenen Medien. Die Dauer des Nutzungsrechts beträgt ein Jahr ab dem Zeitpunkt der erstmaligen Bereitstellung der Medien, (Einzellizenz) beziehungsweise ein Jahr ab dem Zeitpunkt der Bereitstellung der Lizenzcodes (Schullizenz).

Der Zeitpunkt der erstmaligen Bereitstellung richtet sich somit nach der Art der Lizenz:


Bei Erwerb einer Einzellizenz erfolgt die Freischaltung durch die Verkäuferin selbst. Der Zeitpunkt der Freischaltung richtet sich wiederum nach der ausgewählten Zahlungsart:

  • SEPA: Kenntnisnahme von der Zahlungsanweisung an die Bank
  • PayPal: Zahlungseingang
  • Vorkasse: Zahlungseingang

 

Der Kunde wird über die Freischaltung per E-Mail informiert.

 

Bei Erwerb einer Schullizenz werden mehrere Lizenzcodes zum Download bereitgestellt. Dies erfolgt im Anschluss an die Freischaltung durch die Verkäuferin.

Der Kunde muss die Lizenz durch Eingabe des Lizenzcodes aktivieren.

Die Lizenzcodes sind nur so lange gültig, wie die Lizenz gültig ist. 

Die spätere Aktivierung einer Lizenz durch Eingabe eines Lizenzcodes verlängert nicht die Laufzeit der erworbenen Lizenz.


2. Die Laufzeit der erworbenen Lizenz verlängert sich nicht automatisch. Es handelt sich nicht um ein Abonnement. Nach Ablauf der Jahresfrist muss der Kunde, wenn er weiterhin Zugriff auf die Medien in der Mediathek haben möchte, erneut eine Lizenz erwerben.


3. Ist der Kunde Verbraucher, erfolgt die erstmalige Bereitstellung erst nach Ablauf der Widerrufsfrist, sofern der Kunde nicht zuvor seine Zustimmung dahingehend erteilt hat, dass die Verkäuferin noch vor Ablauf der Widerrufsfrist mit der Bereitstellung beginnen kann und der Kunde seine Kenntnis darüber bestätigt, mit der Bereitstellung sein Widerrufsrecht zu verlieren. Auf die Ausführungen in Ziffer VI. Nr. 3 wird verwiesen.


 

V.

– Medienwiedergabe –


1. Die mit Erwerb einer Lizenz freigeschalteten Medien können ausschließlich über die Mediathek der Verkäuferin abgespielt werden. Hierzu ist ein Internetzugang erforderlich. 


2. Die Verkäuferin schuldet ausschließlich die Möglichkeit der Wiedergabe der mit dem Erwerb einer Lizenz freigeschalteten Medien. Alle weiteren Funktionen der Mediathek werden dem Kunden darüber hinaus kostenlos zur Verfügung gestellt und sind nicht von der Verkäuferin geschuldet.


3. Die Verkäuferin sichert eine Erreichbarkeit der Mediathek und eine Verfügbarkeit der abspielbaren Medien von 99,5 % zu. Die Verfügbarkeit bemisst sich auf Basis eines Kalenderquartals. 

Von der Verfügbarkeit und ihrer Berechnung ausgenommen sind regelmäßige Wartungsarbeiten, die während der üblichen Wartungszeiten (außerhalb der üblichen Werk- und Schulzeiten, üblicherweise zur Nachtzeit, ca. zwischen 22:00 und 05:00 Uhr CET) ausgeführt werden. Während der Durchführung von Wartungsarbeiten stehen die Leistungen nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung.

Ausgenommen sind ferner Ausfallzeiten, die nicht der Verkäuferin zugerechnet werden können.


4. Die nicht von der Verkäuferin geschuldeten, kostenlosen Zusatzfunktionen der Mediathek beinhalten unter anderem:


Einzellizenz und Schullizenz:

  • Anlegen von Playlisten


Schullizenz:

  • Erstellung mehrerer Gruppen „Schulklasse“;
  • Verknüpfung einer Playlist mit einer Gruppe „Schulklasse“ 
  • Zugriff der Gruppenmitglieder „Schulklasse“ auf die Playlist mittels eines Links unter Nutzung individuell generierter QR-Codes und Passwörter


Ein Zugriff der Schüler auf eine Playlist kann immer nur mit aktiver Lizenz der Lehrkraft erfolgen.


 

VI. 

– Widerrufsrecht –


Ausschließlich Verbrauchern (Definition siehe Ziffer I. 3. der AGB) steht nach den fernabsatzrechtlichen Regelungen ein Widerrufsrecht zu.

Als Verbraucher haben Sie das Recht, Ihre Vertragserklärung nach Maßgabe der folgenden Belehrung zu widerrufen:

 

1. Widerrufsbelehrung für digitale Inhalte


Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. 

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

 

Anne Roerkohl dokumentARfilm GmbH

Geschäftsführerin: Dr. Anne Roerkohl

Von-Vincke-Str. 10

48143 Münster

 

Tel.: +49 (0)251 / 2 21 26

Fax: +49 (0)251 / 2 20 65

E-Mail: info@dokumentarfilm.com

 

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

 

- Ende der Widerrufsbelehrung - 

 

 

2. Muster-Widerrufsformular


(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

 

An:

Anne Roerkohl dokumentARfilm GmbH

Geschäftsführerin: Dr. Anne Roerkohl

Von-Vincke-Str. 10

48143 Münster

 

Fax: +49 (0)251 / 2 20 65

E-Mail: info@dokumentarfilm.com

 

  • Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
  • Bestellt am (*)/erhalten am (*)
  • Name des/der Verbraucher(s)
  • Anschrift des/der Verbraucher(s)
  • Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
  • Datum

_______________

(*) Unzutreffendes streichen.

 


3. Erlöschen des Widerrufsrechts


Der Erwerb der Lizenz kann nicht widerrufen werden, wenn die Leistungserbringung durch die Verkäuferin mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung und Kenntnisnahme, dass Sie dadurch Ihr Widerrufsrecht verlieren, vor Ablauf der 14-tägigen Widerrufsfrist erfolgt.

Sind Sie Verbraucher und erklären nicht Ihre Zustimmung zur vorzeitigen Leistungserbringung durch die Verkäuferin, wird diese die Freischaltung (Einzellizenz) oder die Übersendung der Lizenzcodes (Schullizenz) erst nach Ablauf von 14 Tagen nach Erwerb der Lizenz vornehmen.

Die Verkäuferin beginnt sofort mit der Leistungserbringung, wenn Sie Ihre Kenntnis vom Erlöschen Ihres Widerrufsrechts und Ihre Zustimmung dazu während des Bestellvorgangs erklären. 

Wenn Sie Ihre Zustimmung zur vorzeitigen Leistungserbringung durch die Verkäuferin im Rahmen des Bestellvorgangs erteilen und Ihre Kenntnis vom hierdurch bedingten Erlöschen Ihres Widerrufsrechts bestätigen, erhalten Sie mit der Bestellbestätigung eine entsprechende Bestätigung von der Verkäuferin. 

Eine Zustimmung und Bestätigung Ihrer Kenntnis können Sie auch im Anschluss an den Bestellvorgang ausdrücklich schriftlich erteilen, woraufhin die Verkäuferin die Leistungserbringung zeitnah nach Eingang der Erklärung vornimmt.

 


VII. 

– Preis und Preisbestandteile –


1. Die Kosten für den Erwerb der Lizenzen ergeben sich aus der Preisliste der Verkäuferin in der zum Erwerbszeitpunkt gültigen Fassung, die auf der Website der Verkäuferin einsehbar ist. 

Sämtliche genannten Preise sind in EUR (€) ausgewiesen und beinhalten die gesetzliche Mehrwertsteuer in Höhe von 7 %. Die Preise sind Endpreise. Skonto und weitere Nachlässe werden nicht gewährt, es sei denn, es wird im jeweiligen Angebot zusätzlich und ausdrücklich hierauf hingewiesen.


2. Die jeweiligen Zahlungsmöglichkeiten werden dem Kunden im Rahmen des Angebots (Artikelbeschreibung) mitgeteilt. Es werden nur die im Rahmen der jeweiligen Angebote angegebenen Zahlungsarten akzeptiert. 

Zur Auswahl stehen ihm die folgenden Optionen:

Bei Einzellizenzen:

PayPal, SEPA und Zahlung per Vorkasse.

Bei Schullizenzen:

PayPal, SEPA und Zahlung auf Rechnung.


3. Sofern eine Vorauszahlung vereinbart ist, verpflichtet sich der Kunde den jeweiligen Kaufpreis innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt der Zahlungsaufforderung zu zahlen. Nach Ablauf dieser Frist besteht zu Lasten des Kunden ohne weitere Zahlungsaufforderung Zahlungsverzug. 

 

 

VIII.

– Haftung und Gewährleistung –


1. Haftung und Gewährleistung richten sich nach den gesetzlichen Vorschriften. Dem Kunden steht im Falle der Mangelhaftigkeit insbesondere ein Anspruch auf Nacherfüllung gemäß der §§ 437 Nr. 1, 439 BGB zu, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Die Rechte des Käufers aus § 437 Nr. 2 und Nr. 3 BGB werden hierdurch nicht berührt.


2. Bei Unternehmern steht der Verkäuferin ein Wahlrecht zu, die Gewährleistung durch Ersatzlieferung oder Nachbesserung zu leisten. Die Rechte des Käufers aus § 437 Nr. 2 und Nr. 3 BGB werden hierdurch nicht berührt.

 


IX. 

– Urheberrecht –


1. Das Kopieren oder die Verwendung von Fotos, Grafiken und Texten ist nur mit einer schriftlichen Einverständniserklärung durch die Verkäuferin erlaubt. Bei Verstößen gegen das Copyright geht die Verkäuferin im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten per Gericht vor.


2. Bei dem Erwerb einer Lizenz wird dem Kunden das Vorführungsrecht für die von der erworbenen Lizenz umfassten Medien für nichtgewerbliche Bildungszwecke übertragen. Es handelt sich um ein einfaches, zeitlich auf ein Jahr beschränktes Nutzungsrecht nach § 19 Abs. 4 UrhG. Weitere Rechte, insbesondere das Vervielfältigungsrecht, werden nicht übertragen.

Das Nutzungsrecht endet mit Ablauf der Jahresfrist, kann aber durch Erwerb einer weiteren Lizenz zu den jeweils aktuellen Geschäftsbedingungen der Verkäuferin neu erworben werden.

 


X.

– Datenspeicherung / Datenschutz –


Informationen zu unserem Umgang mit Ihren Daten finden Sie in unserer ausführlichen Datenschutzerklärung unter dem folgenden Link:

https://mediathek.dokumentarfilm.com/datenschutz 

 


XI.

– Anwendbares Recht und Rechtswahl und Gerichtsstand –


1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Das UN-Kaufrecht findet keine Anwendung. Diese Rechtswahl gilt nicht bei Verbrauchern, wenn hierdurch der gewährte Schutz aufgrund zwingender Bestimmungen des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

2. Soweit der Kunde Kaufmann oder juristische Person des öffentlichen Rechts ist, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Verträgen zwischen der Verkäuferin und dem Kunden der Geschäftssitz der Verkäuferin.

 


XII. 

– Salvatorische Klausel –


Sollten Einzelbestimmungen dieses Vertrages einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingung ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

Newsletter:

Copyright Anne Roerkohl dokumentARfilm GmbH 2024